Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung
Weiterführende Informationen rund um das Thema Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung.

Welche Funktion hat eine Betreuungsverfügung?

In einer Betreuungsverfügung legen Sie fest, wer erforderlichenfalls durch das für Sie zuständige Betreuungsgericht als Betreuer für Sie berufen wird. Sie können eine bestimmte Person benennen, beispielsweise eines ihrer Kinder. Sie können weiter Ersatzbetreuer benennen, für den Fall, dass die zuerst genannte Person nicht bereit oder in der Lage sein sollte, das Amt wahrzunehmen. Sie können auch einen Kreis von Personen bestimmen, aus dem ein Betreuer ausgewählt werden soll, beispielsweise einen Berufsbetreuer aus einem bestimmten Betreuungsbüro in Ihrer Stadt, ein Betreuer, der einer bestimmten Konfession angehörig ist oder schlicht, ob es sich um einen Mann oder eine Frau handeln soll.

Ihre entsprechende Anordnung darf ein Betreuungsgericht nur in absoluten Ausnahmefällen übergehen und eine Person zum Betreuer bestellen, die die angeordneten Eigenschaften nicht hat,

Sie können in einer Betreuungsverfügung aber auch inhaltliche Fragen regeln, beispielsweise welche Unterbringungsart und welchen Unterbringungsort Sie bevorzugen, wenn Sie beispielsweise aus gesundheitlichen Gründen nicht weiter in ihrer Wohnung leben können. Die Umsetzung entsprechender Anordnungen wird natürlich faktisch auch von ihren finanziellen Verhältnissen bestimmt. Nur das, was finanziell machbar ist, muss auch umgesetzt werden.



In welcher Form ist eine Betreuungsverfügung zu erstellen?

Aus Beweisgründen sollte eine Betreuungsverfügung schriftlich erfolgen und mit Ort Datum und Unterschrift versehen werden. Eine Betreuungsverfügung kann auch in einer Vorsorgevollmacht beinhaltet sein für den Fall, dass zu irgendeinem Zeitpunkt der Bevollmächtigte nicht mehr Willens oder in der Lage sein sollte, die ihm erteilte Vollmacht auszuüben.



Kann ich meine Betreuungsverfügung irgendwo hinterlegen?

Es besteht die Möglichkeit, eine Betreuungsverfügung beim Zentralen Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer (www.vorsorgeregister.de) zu hinterlegen. Vor einer Betreuerbestellung fragen die Betreuungsgerichte danach, ob eine Verfügung von ihnen dort registriert ist.

In einigen Bundesländern besteht die Möglichkeit, das Dokument beim für den Wohnort zuständigen Amtsgericht zu hinterlegen. Dazu müssen Sie sich vor Ort informieren.

Alternativ können Sie die Betreuungsverfügung auch der Person übergeben, die sie betreuen soll. Erfährt diese Person jedoch nicht rechtzeitig von ihrer Betreuungsbedürftigkeit kann es passieren, dass das Betreuungsgericht eine andere zur Übernahme der Betreuung bereite Person bereits bestellt hat. Die Abänderung einer solchen Anordnung ist erfahrungsgemäß schwierig.



Bleiben Sie mit uns in Kontakt. Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie sind immer auf dem neuesten Stand.

→ Zur Newsletteranmeldung

Oder besuchen Sie uns bei

NDEEX bei twitter