6.9.2007

Wer bestimmt über Bestattungsart und -ort?

Immer wieder, gerade bei geschiedenen oder mit neuen Partnern Zusammenlebenden ergibt sich Streit darüber, ob und wie der Verstorbene bestattet werden soll. Derjenige, um den es später einmal geht, kann schriftlich oder mündlich festlegen, wie und wo er begraben werden möchte. Entscheidend ist sein Wille. Dieser muss natürlich irgendwie den Personen bekannt sein, die sich später einmal um seine Beerdigung kümmern. Entscheiden ist der zuletzt geäußerte Wille. Lässt sich dieser Wille nicht feststellen, entscheiden die Angehörigen als Totenfürsorgeberechtigte, bei Streit in dieser Reihenfolge: Ehegatte, Kinder, weitere verwandte. Wenn der Verstorbene wollte, dass sein neuer Lebenspartner sich darum kümmert, muss er dies nachweisbar äußern.

Erstellt von: Hans-Oskar Jülicher - Fachanwalt für Erbrecht, Heinsberg

← zurück

Sie brauchen erbrechtlichen Rat?

Fachanwälte für ErbrechtHier finden Sie unsere Fachanwälte für Erbrecht in Ihrer Nähe.

Wissenswertes

Was heißt eigentlich ...

Beschwerung?

Erbrecht-App

Laden Sie hier unsere kostenlose Erbrecht-App
Erbrecht App
Bleiben Sie mit uns in Kontakt. Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie sind immer auf dem neuesten Stand.

→ Zur Newsletteranmeldung

Oder besuchen Sie uns bei

NDEEX bei twitter