nach oben

Erbrecht Aktuell

27.04.2016
Gemeinschaftliches Testament – Änderungsbefugnis

Erlaubnis zur Änderung auch bei Nacherbschaft möglich

Bisher konnten sich nur Ehegatten in der Form eines „klassischen“ Berliner Testaments eine Änderungsbefugnis einräumen, die es ihnen ermöglichte, nach dem Tod des ersten Ehegatten die Schlusserben zu ändern – gegebenenfalls auch ...



24.04.2016
Auskunftsanspruch des Pflichtteilsberechtigten

Anspruch auf Prüfung der Kontoauszüge des Erblassers durch den Erben

Ist ein nächster Angehöriger durch Testament oder Erbvertrag vom Erblasser enterbt, steht ihm ein Anspruch auf den Pflich ...



15.4.2016
Berliner Testament

Steuer bei testamentarisch angeordneter Verzinsung eines Vermächtnisses

Der Bundesfinanzhof ( = BFH ) hat in einer mit Datum vom 09.03.2016 veröffentlichten Entscheidung zu dem Aktenzeichen VIII R 40/13 klargestellt, dass es sich bei testamentarisch angeordneten Zinsen für ein Geldvermächtnis um steuerpflichtige Kapitaleinkünfte handeln kann. ...



11.04.2016
Erbrecht - Betreuungrecht

Neues Fachbuch von FAErbR Wolfgang Roth

Fachanwalt für Erbrecht Wolfgang Roth hat in seinem neuen Buch "Erbfall und Betreuungsrecht" die Schnittstelle zwischen Betreuungsrecht und Erbrecht umfassend aufgearbeitet: Es ist eine der Schwierigsten, der sich ein Betreuer stellen muss. Hierfür gibt das neue Werk dem Betreuer und allen Beteiligten ...



04.04.2016
Handschriftliches Testament ‑ Testierwille

Zweifel am Testierwillen bei Testament auf Pergamentpapier

Ein handschriftliches Testament i.S.d. § 2247 BGB sollte als solches deutlich gekennzeichnet werden, z.B. mittels der Überschrift „Mein Testament“ oder „Mein letzter Wille“. Der Erblasser muss wissen und wollen, seinen letzten Willen rechtsverbindlich niederzulegen. Deshalb verlangt § 2247 ...



28.03.2016
Überschuldeter Nachlass und Mietverhältnis

Lösungsmöglichkeiten für Vermieter und Angehörige

Häufig ist es so, dass Mieter versterben, die mit mehreren Monatsmieten im Rückstand bei Ihrem Vermieter sind. Solche Mieter haben in der Regel auch noch eine Reihe anderer Verbindlichkeiten, sodass die infrage kommenden Erben nach und nach die Erbschaft ausschlagen werden. F ...



21.03.2016
Schwanger mit 59?

Vorsicht bei der Formulierung

Wenn ein Erbvertrag vorsieht, dass vorhandene und auch noch später geborene Kinder einer Erbin zu Nacherben eingesetzt werden, so darf das Grundbuchamt bei der Umschreibung eines zum Nachlass gehörenden Grundstücks auf die mittlerweile 59 Jahre alte Erbin noch auf der Aufnahme eines Nacherbenvermerks bestehen. Das wird damit begr& ...



15.03.2016
Verjährung-Pflichtteil-Stundung

Verjährungshemmende Stundung des Pflichtteils

Ihre Gutmütigkeit hätte im nachfolgenden Fall eine pflichtteilsberechtigte Enkelin beinahe teuer bezahlt! Sachverhalt: Der verwitwete Erblasser hatte seine Tochter zu seiner alleinigen Erbin bestimmt, nachdem der Sohn bereits vorverstorben war. Der Tochter des vorverstorbenen Sohnes standen Pflichtteils ...



08.03.2016
Bitte vertragt Euch immer !

Wirksames Testament oder bloßer Entwurf ?

Die Mutter der beiden streitenden Geschwister war bereits im Jahre 2009 verstorben und hat neben werthaltigem Grundbesitz auch erhebliches Spar- und Anlagevermögen hinterlassen. Ein Testament der Erblasserin war zunächst nicht gefunden worden. Das zuständige Nachlassgericht hatte seinerzeit ant ...



01.03.2016
Erb- und Pflichtteilsverzicht - Vermächtnis - Zugewinnausgleich

Ein Vermächtnis für den Ehegatten - ein Verhängnis?

Anhand folgendem einfachen Fall soll dargestellt werden, dass das gut gemeinte Vermächtnis an den Ehegatten für diesen nicht immer positiv ist. M und F haben vor vielen Jahren in notarieller Form gegenseitig auf sämtliche Erb- und Pflichtteilsansprüche verzichtet. Gemeinsame Kinder h ...



Sie brauchen erbrechtlichen Rat?

Fachanwälte für ErbrechtHier finden Sie unsere Fachanwälte für Erbrecht in Ihrer Nähe.

Wissenswertes

Was heißt eigentlich ...

Erbrecht?

Erbrecht-App

Laden Sie hier unsere kostenlose Erbrecht-App
Erbrecht App
Bleiben Sie mit uns in Kontakt.

Netzwerk Deutscher Erbrechtsexperten e.V.
Fachanwälte für Erbrecht