19.8.2013

Was kostet die Verwahrung eines Testaments?

Zum 1. August 2013 ist ein neues Kostengesetz in Kraft getreten (Gerichts-und Notarkostengesetz). War es bislang so, dass die Verwahrung eines Testaments vom Wert des Vermögens der Testierenden abhing (je größer das Vermögen desto höher die Kosten), ist nun eine Festgebühr für die VErwahrung in Höhe von 75,00 € zu entrichten (Nr.12100 KV GNotKG).

Hintergrundwissen:

Auch private (handschriftliche) Testamente können in amtliche Verwahrung gegeben werden. Das verwahrende Amtsgericht oder der Notar machen in diesem Fall eine Hinterlegungsmeldung an das Zentrale Testamentsregister.  Im Erbfall hält das Nachlassgericht immer Rückfrage beim Zentralen Testamentsregister, so dass sichergestellt ist, dass ein hinterlegtes Testament im Erbfall auch tatsächlich eröffnet wird.



Erstellt von: Armin Abele - Fachanwalt für Erbrecht, Reutlingen

← zurück

Sie brauchen erbrechtlichen Rat?

Fachanwälte für ErbrechtHier finden Sie unsere Fachanwälte für Erbrecht in Ihrer Nähe.

Wissenswertes

Was heißt eigentlich ...

Versorgungsfreibetrag?

Erbrecht-App

Laden Sie hier unsere kostenlose Erbrecht-App
Erbrecht App
Bleiben Sie mit uns in Kontakt. Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie sind immer auf dem neuesten Stand.

→ Zur Newsletteranmeldung

Oder besuchen Sie uns bei

NDEEX bei twitter