nach oben
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S |   T   | U | V | W | X | Y | Z |

Teilungsreife

Hinterlässt der Erblasser mehrere Erben, so müssen die einvernehmlich den Nachlass
auseinandersetzen. Dies kann erst durchgeführt werden, wenn die sog. Teilungsreife
vorliegt. Teilungsreife ist gegeben, wenn alle Nachlassverbindlichkeiten
bezahlt sind und das restliche Erbe ohne Wertverlust aufgeteilt werden kann. Die
Teilungsreife des Nachlasses ist weiter eine wichtige Bedingung für die
Teilungsklage. Solange der Nachlass nicht teilungsreif ist, kann keine
Teilungsklage eingereicht werden.

Erbrecht Aktuell zum Begriff "Teilungsreife"

24.4.2017

Erst Ausgleichszahlung, dann Aufteilung unter den Erben

Ausgleichszahlungen für pflegende Kinder nach § 2057a BGB  Was ist eine Ausgleichszahlung für Pflegeleistungen ? Der Gesetzgeber ha ...



7.2.2013

Gerichte stärken Mehrheitsentscheidungen innerhalb der Erbengemeinschaft

Bereits am 19.09.2012 hatte der Bundesgerichtshof in seiner ...



20.12.2010

Keine Teilungsreife bei vorläufigem Steuerbescheid

Das Landgericht Göttigen hat mit Urteil vom 23.11.2010 unter dem Aktenzeichen 4 O 322/09 entschieden, dass eine Teilungsreife des Nachlasses nicht vorliege, wenn ein Steuerbescheid nur vorl&au ...





Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?

Bleiben Sie mit uns in Kontakt. Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie sind immer auf dem neuesten Stand.

→ Zur Newsletteranmeldung

Oder besuchen Sie uns bei

NDEEX bei twitter
Diese Website nutzt Cookies, um die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen