A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N |   O   | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |

Ordnungen

Wenn eine Person verstirbt und ein Testament nicht errichtet hat, bestimmt das Gesetz, wer Erbe wird (gesetzliche Erbfolge). Die Verwandten werden in Ordnungen eingeteilt.

Erben erster Ordnung sind die Kinder, auch nichteheliche Kinder, Enkelkinder, Urenkelkinder etc..

Erben zweiter Ordnung sind die Eltern der verstorbenen Person und deren Kinder.

Erben dritter Ordnung sind die Großeltern der verstorbenen Person und deren Kinder.

Erben vierter Ordnung sind die Urgroßeltern und deren Kinder.

Verwandte höherer Ordnungen werden von den Verwandten vorgehender Ordnung ausgeschlossen von der Erbfolge ausgeschlossen. Wenn zum Beispiel eine ledige verstorbene Person ein Kind hat, dann wird dieses Kind Alleinerbe, weil es Erbe erster Ordnung ist. Die Erben zweiter Ordnung, zum Beispiel die Eltern der verstorbenen Person, sind durch den Erben erster Ordnung vollständig von der Erbfolge ausgeschlossen. Wäre die verstorbene Person kinderlos verstorben, wären Erben erster Ordnung nicht vorhanden und ihre Eltern wären als Angehörige der zweiten Ordnung die Erben. Wenn die Eltern auch verstorben wären, würden an ihre Stelle die Kinder der Eltern, also die Geschwister der verstorbenen Person, treten. Auch sie gehören noch zu den Erben der zweiten Ordnung.

Erbrecht Aktuell zum Begriff "Ordnungen"

8.3.2016

Wirksames Testament oder bloßer Entwurf ?

Die Mutter der beiden streitenden Geschwister war bereits im Jahre 2009 verstorben und hat neben werthaltigem Grundbesitz auch erhebliches Spar- und Anlagevermögen hinterlassen. Ein Testament ...



30.11.2015

Abgrenzung einer bedingten Erbeinsetzung vom Motiv einer Testamentserrichtung

Ein Erblasser kann die Wirksamkeit seines Testamentes oder eines Erbvertrages bzw. einzelner darin enthaltener letztwilligen Verfügungen von Bedingungen und Befristungen abhängig machen. ...



21.4.2015

Formelle Voraussetzungen für ein handschriftliches Testament

Der Gesetzgeber wollte es den Bürgern leicht machen und hat daher bestimmt, dass jeder ein Testament ohne Mitwirkung Dritter wirksam errichten kann. Vollständiger handschriftlich ...





Sie vermissen einen Begriff in unserem Glossar?

Schreiben Sie uns eine E-Mail, oder benutzen Sie dieses Formular.

Sicherheits-Code

*Zeichenkombination
*E-Mail
*Betreff
*Ihre Anfrage


Bleiben Sie mit uns in Kontakt. Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie sind immer auf dem neuesten Stand.

Oder besuchen Sie uns bei

NDEEX bei twitter

NDEEX Newsletter

Spamschutz




Hilfe zur Anmeldung