Bernhard F. Klinger (Herausgeber), Sven Klinger, Joachim Mohr, Wolfgang Roth, Johannes Schulte, 2009

Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht - Was Ärzte und Bevollmächtigte für Sie in einem Notfall tun sollen, 2. Auflage

Abbildung Buch: Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht - Was Ärzte und Bevollmächtigte für Sie in einem Notfall tun sollen, 2. AuflageErschienen: 2009
im Verlag: Linde-Verlag
zum Preis von: 9.00 €
Buch bestellen: [ WEBSITE DES VERLAGES ]

Niemand ist davor sicher, dass er im Fall von Pflege- oder
Betreuungsbedürftigkeit seine Angelegenheiten nicht mehr regeln kann. Auch jungen Menschen kann es passieren, dass sie nach einem Unfall zeitweise oder auf Dauer nicht mehr in der Lage sind, selbst für sich zu entscheiden. Noch viel größer ist dieses Risiko für ältere Leute. Mit dem Lebensalter steigt die Häufigkeit von Schlaganfällen und Demenz-Erkrankungen.
Nach sechsjähriger Debatte wurde die Patientenverfügung mit
Wirkung zum 1.9.2009 gesetzlich verankert. Endlich gibt es mehr
Klarheit und Rechtssicherheit im Umgang mit Vorsorgeregelungen.
Oberstes Gebot ist dabei die Achtung des Patientenwillens. Künftig sind Betreuer und Bevollmächtigte an die schriftliche Patientenverfügung des Betroffenen gebunden.
Was die Neuregelung konkret bedeutet und auf was man bei der
Abfassung von Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht achten muss, erklärt der vorliegende Ratgeber.




← zurück

Sie brauchen erbrechtlichen Rat?

Fachanwälte für ErbrechtHier finden Sie unsere Fachanwälte für Erbrecht in Ihrer Nähe.

Wissenswertes

Was heißt eigentlich ...

Niederstwertprinzip?

Erbrecht-App

Laden Sie hier unsere kostenlose Erbrecht-App
Erbrecht App
Bleiben Sie mit uns in Kontakt. Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie sind immer auf dem neuesten Stand.

→ Zur Newsletteranmeldung

Oder besuchen Sie uns bei

NDEEX bei twitter