A | B | C | D | E | F |   G   | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |

Gesamtrechtsnachfolge

Beim Tod eines Menschen (Erbfall) geht sein Vermögen als Ganzes auf einen Erben (Alleinerben) oder mehrere Erben (Erbengemeinschaft) über. Der Übergang tritt kraft Gesetzes von selbst ein (§ 1922 BGB).

Der Rechtsübergang vollzieht sich ohne ein Handeln der Erben. Das bedeutet, dass das Eigentum an beweglichen und unbeweglichen Sachen automatisch auf den Erben oder - bei mehreren - die Erben übergeht. Ohne ein weiteres Zutun wird der Erbe oder werden die Erben Gläubiger der Ansprüche des Erblassers, erwirbt/erwerben Eigentum und Besitz. Auch die Schulden des Erblassers werden mit dem Todesfall die persönlichen Verbindlichkeiten des oder der Erben.

Eine Sondererbfolge in bestimmte Nachlassgegenstände findet grundsätzlich nicht statt.

Niemand erbt also bestimmte Teile eines Nachlasses. Will der Erblasser einen konkreten  Gegenstand zuordnen, muss er auf andere erbrechtliche Konstruktionen, zum Beispiel eine Teilungsanordnung und/oder Vermächtnis zurückgreifen.

 

Ausnahmen vom Grundsatz der Gesamtrechtsnachfolge im gesellschaftsrechtlichen und landwirtschaftlichen Bereich

Von diesem Grundsatz der Gesamtrechtsnachfolge bestehen nur ganz wenige Ausnahmen, zum Beispiel im gesellschaftsrechtlichen oder landwirtschaftlichen Bereich (Höfeordnung).

Die gesellschaftrechtlichen Regelungen gehen der testamentarischen Regelung vor und können damit auch andere, als die testamentarischen Erben als Rechtsnachfolger für den Erblasser bestimmen. HIer ist es wichtig, die Gesellschaftsverträge sorgfältig prüfen zu lassen, um keine ungewollten Konstellationen zu erleben.

Erbrecht Aktuell zum Begriff "Gesamtrechtsnachfolge"

1.3.2016

Ein Vermächtnis für den Ehegatten - ein Verhängnis?

Anhand folgendem einfachen Fall soll dargestellt werden, dass das gut gemeinte Vermächtnis an den Ehegatten für diesen nicht immer positiv ist. ...



9.2.2016

Zugang von Erben zum Profil der Verstorbenen in deren sozialen Netzwerk

Die Erbengemeinschaft hat einen Anspruch auf Zugang in das Benutzerkonto, welches die Erblasserin ...



27.8.2014

Erbschaftsteuer eine Eigenschuld des Erben und keine Nachlassverbindlichkeit

Das Finanzgericht (FG) Münster, Urteil vom 30.04.2014 – 3 K 1915/12 Erb, hatte in einem Rechtsstreit über die Rechtmäßigkeit eines Feststellu ...





Sie vermissen einen Begriff in unserem Glossar?

Schreiben Sie uns eine E-Mail, oder benutzen Sie dieses Formular.

Sicherheits-Code

*Zeichenkombination
*E-Mail
*Betreff
*Ihre Anfrage


Bleiben Sie mit uns in Kontakt. Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie sind immer auf dem neuesten Stand.

→ Zur Newsletteranmeldung

Oder besuchen Sie uns bei

NDEEX bei twitter