nach oben
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M |   N   | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |

Nachlassforderungen

Es handelt sich um Forderungen, die dem Nachlass zustehen. Es ist Aufgabe der Erben, diese dann gemeinsam geltend zu machen, §§ 2039, 2040 BGB. Ein einzelner Erbe ist berechtigt, diesen Anspruch alleine gelend zu machen. Voraussetzung ist aber, dass er nicht Zahlung an sich, sondern an die Erbengemeinschaft fordert.

Beispiel für "Nachlassforderung":

Der Erblasser hatte sein Auto verkauft, ist aber verstorben, bevor der Käufer den Kaufpreis geleistet hat. Die Kaufpreisforderung wird dann als Nachlassforderung von den Erben geltend gemacht.

Erbrecht Aktuell zum Begriff "Nachlassforderungen"

23.7.2007

Die Erbteilungsklage

Scheitert eine Einigung der Miterben über die Aufteilung des Nachlasses, kann jeder Miterbe als letztes Mittel die Nachlassteilung mittels Klage erzwingen. Der Berater muss dabei den Antrag mi ...





Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?

Bleiben Sie mit uns in Kontakt.

Netzwerk Deutscher Erbrechtsexperten e.V.
Fachanwälte für Erbrecht